logo_prisma
Diana Frances Spencer wird 1961 geboren

Diana Frances Spencer wird 1961 geboren

Prinzessin Diana wird am 1. Juli 1961 als Diana Frances Spencer in Sandringham geboren. Bis heute, auch noch nach ihrem Tod, wird sie weiterhin als Prinzessin oder Lady Diana bezeichnet. Durch ihre Hochzeit mit Prinz Charles, dem heutigen König, wird sie weltweit berühmt.

foto 1/30 © Tim Graham Photo Library@Getty Images

Ihre Familie trägt einige Adelstitel

Ihre Familie trägt einige Adelstitel

Ihr Vater Edward John Spencer war ein Graf, ihre Mutter Frances Roche Tochter eines Barons. Diana hat zwei ältere Schwestern und einen jüngeren Bruder. In ihrer Kindheit wird sie von einer Gouvernante unterrichtet und besucht dann ein Internat.

foto 2/30 © Central Press@Getty Images

Die junge Diana hat schulische Probleme

Die junge Diana hat schulische Probleme

In der Schule hat Diana früh Probleme, sie erhält keine guten Noten. Ab 1978 nimmt sie verschiedene Jobs als Babysitterin oder Kindergartenhilfe an, bevor sie ein Jahr später als Tanzlehrerin tätig wird. Gleichzeitig arbeitet sie bis 1981 als Erzieherin.

foto 3/30 © Central Press@Getty Images

Das künftige Brautpaar kannte sich schon vier Jahre lang

Das künftige Brautpaar kannte sich schon vier Jahre lang

Prinz Charles kennt Diana bereits seit 1977, als die beiden an einer Jagdgesellschaft teilnehmen. Sie fällt schnell als geeignete zukünftige Königin auf, und bringt durch ihre Herkunft die besten Voraussetzungen mit. Die Beziehung der beiden beginnt schließlich 1980.

foto 4/30 © Central Press/Hulton Archive@Getty Images

Was hat Charles da gesagt?

Was hat Charles da gesagt?

Das Paar verlobt sich und die Welt ist entzückt von der schüchternen, aber charmanten und sehr jungen Diana. Auf dem Landsitz von Charles kommt es zu einem arrangierten Interview. Der Reporter fragt Diana, ob sie verliebt sei (in Charles), und sie antwortet natürlich: "Oh ja, sehr." Als der Reporter sich an Charles mit der gleichen Frage wendet, antwortet dieser: "Nun ja, was man halt so Liebe nennt." Hätten da nicht alle Alarmglocken läuten sollen?

foto 5/30 © Photo by Tim Graham@Getty_Images

1981 heiraten Diana und Charles

1981 heiraten Diana und Charles

Bereits seit der Verlobung von Prinz Charles und Diana 1981 steht die Aristokratin im Fokus der Medien. Dies nimmt nach der Hochzeit im gleichen Jahr noch weiter zu. Die Hochzeit ist ein riesiges Spektakel in Großbritannien und in der ganzen Welt.

foto 6/30 © Hulton Archive@Getty Images

Diana wird nun Fürstin von Wales

Diana wird nun Fürstin von Wales

Durch die Eheschließung wird Diana zur Fürstin von Wales, mit dem Titel Her Royal Highness The Princess of Wales. Da sie sich fortan stark mit ihrem Aussehen auseinandersetzen muss, entsteht ein großer Druck. Sie entwickelt eine Bulimie-Essstörung. Was die Gründe hierfür sind, ist nicht eindeutig geklärt.

foto 7/30 © Anwar Hussein/WireImage@Getty Images

Nach den Flitterwochen folgt ein offizieller Auslandsbesuch

Nach den Flitterwochen folgt ein offizieller Auslandsbesuch

Das frisch vermählte Paar begibt sich kurz nach der Hochzeit in die Flitterwochen, die unter anderem in Schottland stattfinden. 1982 folgt dann der erste offizielle Auslandsbesuch in Australien, bei dem Diana ihren Ehemann begleitet.

foto 8/30 © Jayne Fincher/Princess Diana Archive@Getty Images

1982 wird Diana schwanger

1982 wird Diana schwanger

Diana nimmt nun immer mehr Verpflichtungen wahr, selbst dann, als sie 1982 schwanger wird und ihr Babybauch immer weiter wächst. Sie wird regelrecht zum Medienstar, und wird auf Schritt und Tritt von Paparazzi verfolgt. Zu dem Zeitpunkt ist sie immer noch eine recht schüchtere Frau.

foto 9/30 © Kypros@Getty Images

Sohn William kommt im Juli 1982 zur Welt

Sohn William kommt im Juli 1982 zur Welt

Im Juni 1982 wird Dianas und Charles' Sohn William geboren. Sogleich muss das Paar mit dem Baby vor die Presse treten und sich präsentieren. Ob der Wirbel um sie und ihr Kind führt dazu, dass Diana nach der Geburt depressiv wird, ist nicht eindeutig geklärt. Es könnten auch andere Dinge hineinspielen, von welchen die Öffentlichkeit nichts weiß.

foto 10/30 © Princess Diana Archive@Getty Images

Diana wird zum Medienstar

Diana wird zum Medienstar

Zu diesem Zeitpunkt berichtet die Presse mehrheitlich positiv über Diana und ihr Auftreten als Fürstin und Mutter in der Öffentlichkeit. Dies belastet ihre Ehe, da fast ausschließlich sie und nicht Charles die Aufmerksamkeit der Medien erhält.

foto 11/30 © Fox/Keystone/Hulton Archive@Getty Images

Diana wird zur meistfotografierten Frau der Welt

Diana wird zur meistfotografierten Frau der Welt

Aus der scheuen Prinzessin wird die am meisten fotografierte Frau der Welt. Sie ziert wirklich alle Cover dieses Planeten. Ob es die Vogue, der Stern, die Cosmopolitan ist - jeder will die schöne Prinzessin, welche sich einer enormen äußerlichen Veränderung unterzieht, am Titelblatt haben.

foto 12/30 © Photo by Tim Graham Photo@Getty_Images

1984 wird Diana erneut Mutter

1984 wird Diana erneut Mutter

Dianas Depressionen bessern sich. 1984 wird sie erneut schwanger mit Prinz Harry. Dieser wird am 15. September geboren. Im Nachhinein berichten ihre Biografen, dass ihre Ehe schon zu dieser Zeit in einer Krise steckt. Böse Gerüchte tauchen auf, welche die Vaterschaft Charles' anzweifeln, aber die des Rittmeisters James Hewitt anfeuern. Die Sache wird auch nicht besser, als Harry mit flammrotem Haar auf die Welt kommt.

foto 13/30 © Terry Fincher/Princess Diana Archive@Getty Images

Das Ehepaar soll schon Mitte der 1980er in einer Krise sein

Das Ehepaar soll schon Mitte der 1980er in einer Krise sein

Prinz Charles soll Mitte der 1980er Jahre bereits wieder mit seiner Ex-Freundin Camilla (seiner heutigen Ehefrau) Kontakt aufgenommen und sogar eine Affäre gehabt haben. Auch das Verhältnis Dianas zur Queen und zum restlichen Königshaus ist angespannt.

foto 14/30 © Georges De Keerle@Getty Images

Diana wird selbstbewusster und nutzt die Medien

Diana wird selbstbewusster und nutzt die Medien

Lady Diana Spencer und Camilla Parker-Bowles kennen sich. Diana ist bekannt, dass Camilla bereits vor ihr die Geliebte des heutigen Königs von England war. Dass Diana in ihrer Ehe sehr unglücklich ist, verbirgt sie nicht. Die Kameras halten voll drauf. Jahre später folgt ein folgenschweres BBC-Interview.

foto 15/30 © Photo by Express Newspapers@Getty_Images

Fürstin Diana lenkt sich mit Wohltätigkeitsarbeit ab

Fürstin Diana lenkt sich mit Wohltätigkeitsarbeit ab

Ihre Verpflichtungen nimmt Diana trotz allem weiter wahr und ernst. Später gibt sie jedoch zu, sich bei all dem nie als zukünftige Königin von Großbritannien gefühlt zu haben. Die Wohltätigkeitsarbeit macht sie schon damals aus einer Leidenschaft heraus.

foto 16/30 © Kent Gavin/Daily Mirror/Mirrorpix@Getty Images

1991: Sie ist die Prinzessin der Herzen

1991: Sie ist die Prinzessin der Herzen

Diana macht spektakuläre Dinge. 1991 reist sie nach Brasilien. Dort besucht sie, unter anderem, auch ein Krankenhaus für AIDS-Patienten. Sie hat keine Berührungsängste. Reicht den erkrankten Männern die Hand. Sie setzt sich zu ihnen und plaudert mit ihnen. Man kann sehen, wie sehr es diesen Patienten guttut, da diese zu dieser Zeit stark stigmatisiert wurden.

foto 17/30 © Photo by Tim Graham_Getty_Images

Diana sucht Rat bei der Queen

Diana sucht Rat bei der Queen

Die Medien beschreiben das Verhältnis zwischen Queen Elizabeth und Diana als - sagen wir mal - holprig. Dem war aber laut dem Buch von Andrew Morton "Diana: Her True Story – In Her Own Words" nicht immer so. Tatsächlich soll sie sich an ihre Schwiegermutter gewendet und um Rat gefragt haben, als Diana klar wurde, dass Charles eine außereheliche Affäre hat.

foto 18/30 © Photo by Terry Fincher@Getty_Images

1992 trennen sich Diana und Charles offiziell

1992 trennen sich Diana und Charles offiziell

Auch als Mutter blüht sie auf. Sie kümmert sich liebevoll um ihre zwei Söhne. Kinder liegen ihr auch im Rahmen ihres sozialen Engagements und ihrem beruflichen Hintergrunds am Herzen. Auch nach der Trennung von Charles 1992 kümmern sich beide gemeinsam um die Erziehung ihrer Söhne.

foto 19/30 © Tim Graham Photo Library@Getty Images

Bis zur Trennung geht es Diana gesundheitlich schlecht

Bis zur Trennung geht es Diana gesundheitlich schlecht

Bis zur Trennung, mit der zunächst keine Scheidung einhergeht, kämpft Diana mit gesundheitlichen Problemen. Sowohl die Bulimie als auch die Depressionen verschlechtern sich zeitweise. Dennoch versucht sie, das positive Bild von sich in der Öffentlichkeit aufrecht zu erhalten.

foto 20/30 © Tim Graham Photo Library@Getty Images

1995: Das Interview mit der BBC

1995: Das Interview mit der BBC

Sie sind bereits getrennt: Prinzessin Diana und Prinz Charles - das angebliche Traumpaar der royalen Welt. Im November 1995 gibt Diana dem englischen Nachrichtensender BBC ein Interview, welches um die Welt geht. Hierin verkündet sie in Großaufnahme, dass es doch recht "voll" in ihrer Ehe gewesen sei. Sie wären ja schließlich zu dritt gewesen. Das kommt einem Donnerschlag gleich. Die Dritte im Bunde, so wird später deutlich werden, ist die Ex-Geliebte von Charles - Camilla Parker-Bowles.

foto 21/30 © Photo by Tim Graham@Getty_Images

Die Scheidung ist ein Medienereignis

Die Scheidung ist ein Medienereignis

Charles gibt in einem Interview nun gezwungenermaßen zu, dass er eine Affäre hat. Mit wem wird nicht gesagt, ist aber allen klar, als es zu den sehr peinlichen Telefonmitschnitten zwischen Charles und Camilla Parker-Bowles kommt. Die endgültige Scheidung wird am 28.08.1996 ausgesprochen. Diana ist frei.

foto 22/30 © Princess Diana Archive/Hulton Royals Collection/Hulton Archive@Getty Images

Für die Wohltätigkeitsarbeit reist sie um die ganze Welt

Für die Wohltätigkeitsarbeit reist sie um die ganze Welt

Die Zeit nach der Trennung und der Demütigung durch Charles' Affäre nutzt Diana jedoch, um sich weiterhin der Wohltätigkeitsarbeit zu widmen. Sie reist dafür um die ganze Welt. Dabei wird sie stets von der Presse begleitet.

foto 23/30 © Anwar Hussein@Getty Images

Das Verhältnis zur Presse

Das Verhältnis zur Presse

Auch wenn die Medien, und hier vor allem die Paparazzi in Paris, zu Recht am Pranger stehen: das Verhältnis zur Presse und den Medien ist doch etwas anders, als es oftmals dargestellt wurde. Heute weiß man, dass Diana eine Art Abkommen mit der Presse hatte. Das Motto war: Leben und leben lassen. Diana erlaubt den Fotografen eine gewisse Anzahl von Fotos (wo Diana gut dabei wegkommt), und dann sollte es aber auch eine Zeit geben, in der sie in Ruhe gelassen wird.

foto 24/30 © Photo by Tom Wargacki@Getty_Images

Diana trifft Dodi Al Fayed - er verändert ihr Leben

Diana trifft Dodi Al Fayed - er verändert ihr Leben

Dodi Al Fayed nennt sich selbst Filmproduzent. Das stimmt. Er ist aber auch der Sohn des milliardenschweren Mohamed Al Fayed. Dieser machte sein Geld mit einer Heirat, und dann mit dem Kauf von Hotels und Kaufhäusern. Sein Sohn ist von Prinzessin Diana fasziniert, aber er scheint sie wirklich zu lieben - und nur sie. Diana blüht auf und scheint zum ersten Mal wirklich glücklich zu sein.

foto 25/30 © Photo by Aaron Rapoport@Getty_Images

Die Beziehung mit Dodi Al-Fayed machte sie glücklich

Die Beziehung mit Dodi Al-Fayed machte sie glücklich

Diana verändert sich, mal wieder. Aus dem scheuen Wesen, welches von Charles zurückgewiesen wurde, wird eine wunderschöne und selbstbewusste Frau. Sie genießt das Leben an der Seite ihres neuen Partners Dodi Al Fayed in vollen Zügen - die Presse ist willkommen. Versteckt wird nichts.

foto 26/30 © Michel Dufour/WireImage@Getty Images

Diana litt darunter, dass ihre Söhne nicht immer bei ihr waren

Diana litt darunter, dass ihre Söhne nicht immer bei ihr waren

Das englische Königshaus macht schnell klar, wo die Prinzen William und Harry aufzuwachsen haben. Es sind mögliche Thronfolger, und solche müssen auf ihre spätere Aufgabe vorbereitet werden. Wenn Diana dann Zeit mit ihren Jungs verbringen kann, ist sie wohl die glücklichste Mutter der Welt.

foto 27/30 © Photo by Julian Parker@Getty_Images

Spektakulär: Nach der Scheidung ist sie immer noch Teil der royalen Familie

Spektakulär: Nach der Scheidung ist sie immer noch Teil der royalen Familie

Sie ist zwar geschieden, verliert aber den Titel Prinzessin von Wales nicht. Sie nimmt weiterhin auch offizielle Aufgaben wahr. Recht spektakulär war ihr Aufruf betreffend das verheerende Thema Landminen. Gerade in Angola wurden in dieser Zeit immer noch Kinder und Erwachsene durch Landminen getötet oder verstümmelt. Diana zieht sich Schutzkleidung an und marschiert los. Passiert ist nichts - aber die Welt wurde auf die "Charity Halo in Huambo" aufmerksam.

foto 28/30 © Photo by Tim Graham @Getty_Images

Am 31. August 1997 stirbt Diana bei einem Unfall

Am 31. August 1997 stirbt Diana bei einem Unfall

1997 ereignet sich schließlich ein Unglück, das die ganze Welt bestürzen sollte. Diana und ihr Partner sterben am 31. August, vor genau 26 Jahren, bei einem schweren Autounfall in Paris. Mutmaßlich findet davor eine Verfolgungsjagd durch Paparazzi statt.

foto 29/30 © Jeff Overs/BBC News & Current Affairs@Getty Images

Diana wird nie vergessen werden

Diana wird nie vergessen werden

Lady Dianas Fans trauern bis heute um sie - allen voran aber ihre beiden Söhne. In Gedenken an ihre Mutter lassen William und Harry 2021 eine Statue von ihr anfertigen, die im Sunken Garden des Kensington Palace ihren Platz hat.

foto 30/30 © Samir Hussein/WireImage@Getty Images

Siehe auch